Monate: Mai 2018

Ausbau Nr. 3 || Die Ideen nehmen Gestalt an

Wir haben vor kurzem Nachwuchs bekommen und damit stellt sich für uns als erstes die Frage: Wie bauen wir den Bus so aus, dass es cool für unsere Kleine ist? Die Kleine ist nun Sechseinhalb Monate alt und in drei Wochen geht es nach Frankreich. Theoretisch könnte sie schon in einem Bett vorne in der Fahrerkabine schlafen.  Allerdings stille ich Nachts noch und ich muss sagen, ich habe nicht besonders viel Lust, die kleine 3 Mal die Nacht von der Fahrerkabine zu mir ins Bett zu holen und wieder zurück zu legen. Bei uns zuhause liegt sie in einem Beistellbett direkt an unserem Bett. Da ist diese Sache mit dem Stillen wirklich bequem. Kind herüber ziehen, stillen und wieder zurück schieben. Ja, unterwegs macht man manchmal Abstriche. Oder gibt es vielleicht doch eine Lösung? Die nächsten beiden Wochenenden möchten wir nutzen, um an einem temporären Beistellbett im Bereich der Schiebetür zu tüfteln. Wenn wir unsere Couch zu einem Bett aus ziehen, endet diese im vorderen Bereich des Busses, kurz vor der Schiebetür. Logisch. In die …

Ausbau Nr. 1 || T5 Caravelle

Ich will versuchen euch mit diesem Beitrag unseren ersten Umbau, an der dicken Susi, zu beschreiben. Der erste Umbau war in unserem Fall nicht der letzte. Wir merkten schnell, dass es einfach Dinge gibt, die so nicht wirklich praktisch oder komfortabel sind. Aber dazu am Ende mehr. Was war uns für den ersten Ausbau am T5 wichtig? Auf jeden Fall ein Bett. Aber kein kleines. Weniger als 120cm in der Breite waren wir nicht bereit zu akzeptieren. Stauraum unter dem Bett. Jens wollte eine Art Box rechts neben der Schiebetür. Die hatte er schon in seinem ersten Bus und er wollte nicht auf sie verzichten. Ein kleines Küchenmodul, mit Stauraum für Kochuntensilien und einem kleinen Waschbecken. Wir haben uns schon damals gegen ein Abwassersystem entschieden. Wirklich viele Ansprüche waren das nicht, im Vergleich zu heute, mit Kind und Kegel. Aber es hat uns gereicht um einen wirklich schönen Urlaub in Frankreich zu verbringen und unseren Bus kennen zu lernen. Geht´s etwas genauer? Beginnen wir mit der Bodenplatte. Weil wir zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich viel Erfahrung …