Blog, Campingplätze, Frankreich, Neu

Camping Municipal || Cap de l´homy

Der Campingplatz am Cap de l´Homy in Südfrankreich, ist bislang unser Lieblingscampingplatz. Jeder hat wahrscheinlich DEN EINEN Campingplatz, bei welchem man einfach weiß was man bekommt und alles so ist, wie es für einen selbst sein sollte.
Für uns ist das hier der Campingplatz du Cap de l´Homy.

Es ist ein einfacher aber sauberer 3 Sterne Platz mit allem was es braucht. Allerdings auch nicht mehr. Hier gibt es keinen Pool oder 24 Stunden Kinder-Bespaßung.

Dafür findet man hier vor allem einen Platz der Ruhe, in einem riesigen Pinienwald, mit zwitschernden Vögel. Man kann das Meer hören, die Menschen sind freundlich und es gibt viele schöne Bullis zu bestaunen. Die machen hier, zu manchen Zeiten, mehr als die Hälfte aller Camper aus. Wer VW Busse liebt, wird sich hier nicht satt sehen können.
Die letzten Tage stand in der Nähe, am Strand, ein mintfarbener T2. Wunderschön! Wir kamen nicht drum herum ein Bild zu schießen.
Auf dem Campingplatz kommt man wirklich schnell mit anderen Bulli-Fahrern, jeder Nationalität, ins Gespräch und zeigt sich gegenseitig die liebevoll gestalteten Gefährten. Wie wahrscheinlich überall auf der Welt.

Ich persönlich bin ein großer Fan der Geschichten, die die Menschen bislang erlebt haben. Ob im Bulli oder im Wohnwagen. Zu erzählen hat jeder etwas Interessantes.

Aber da komme ich fast wieder vom Thema ab.

Die meisten der Camper hier am Cap, kommen aus Deutschland. Besonders häufig aus den Gebieten K und BM. Der Rest sind Holländer,Engländer und natürlich Franzosen.

 

Der Campingplatz Cap de l´Homy

  • Kommt man in der Nacht an und die Rezeption ist nicht besetzt, kann man auf den Plätzen CC3 und CC4 außerhalb der Schranke stehen bleiben. An der Rezeption findet sich ein kleines, nagelneues Bad (Stand 2017). Das kann genutzt werden. Natürlich nur wenn man vor hat zu bleiben.
  • An der Rezeption wird auch Deutsch gesprochen. Sehr freundliches Personal.
  • Die Toiletten sind im Allgemeinen, genauso wie die Duschen, sehr sauber. In all den Jahren habe ich mir hier noch nie einen Fußpilz oder ähnliches zugezogen.
  • In ca. 5 Minuten Gehweite, auf dem Weg zum Strand, findet sich ein kleiner Supermarkt. Er öffnet die Türen erst Anfang Juni und in den ersten Wochen nur von 9-11 Uhr. Die Croissants sind wirklich der Wahnsinn. Oft noch ganz warm und immer frisch.
  • Der Campingplatz liegt nur 400 Meter vom Strand „Plage du Cap de l´Homy “ entfernt. Also quasi direkt am Meer. Er hat mindestens einen direkten eigenen Zugang über die Dünen zum Wasser. In der Nebensession ist der Strand so gut wie leer. Hunde sind zwar nicht erlaubt aber in der Nebensession kümmert das hier wirklich niemanden.
  • Wer gerne surft (Wellenreiten), kommt hier voll auf seine Kosten. Man muss allerdings dazu sagen, dass die Wellen eher so die Größe bis 2 Meter haben. Mit viel Weißwasser. Perfekt für einen Anfänger. Als Vollprofi wir einem hier vielleicht langweilig. Für uns waren die Wellen mehr als ausreichend.
  • WLAN gibt es zwar kostenlos, allerdings für jeden nur 30 Minuten pro Tag. Um im Netz zu surfen muss man sich dabei im Häuschen der Rezeption aufhalten. Weiter reicht der Empfang des WLANs nicht. Wir haben uns eine Datenkarte des Anbieters Free über 100GB für 30 Euro gekauft und hier unserem Beruf nachgehen zu können, allerdings ist der Sendemast für das Free- Netz hier noch nicht in Betrieb. Um mit Free einen gutes Netz zu bekommen (LTE), muss man bis nach Mimizan fahren. Dazu mehr in einem anderen Beitrag.
  • Netze mit gutem Empfang sind hier Bouygues Telecom und SFR, so wie Orange. Von SFR gibt es eine Prepay-Karte für 45 Euro mit 8GB. Über die gehen wir aktuell nun ins Internet.
  • Die Preise der Campingplätze sind in der Nebensession sehr günstig. In der Hauptsession überschaubar. Ich habe euch mal ein Bild der Preisliste mit in die Galerie gesetzt. Prinzipiell gibt es einen „Äußeren“ und einen „Inneren“ Campingplatz. Vor der Schranke ist es günstiger, es kann dort nicht reserviert werden und man darf nur das kleine Bad an der Rezeption nutzen. Zudem dürfen dort keine Zelte, Vorzählte, Sichtschutz oder Wohnwagen stehen. Wohnmobile und Bullis hingegen schon. Strom gibt es auch hier draußen.
  • Im inneren Bereich finden sich mehrere Toiletten- und Duschhäuschen, zwei Waschmaschinen und zwei Trockner. Zudem gibt es extra Plätze für Zelte und Wohnwagen und natürlich Surfcamps.
  • In der Hauptsession finden auf dem Platz beim Supermarkt regelmäßig Veranstaltungen statt. Zudem finden sich dort noch zwei Restaurants und mindestens ein Surfshop.
  • Kinder toben hier frei auf dem Platz herum. Soweit wir das überschauen konnten, gibt es keine extra Kinderbespaßung hier. Kein Schwimmbad aber einen kleinen Spielplatz. Trotz allem seh ich hier immer Kids in kleinen Gruppen herum tollen und ihren Spaß haben.
  • Wer sicher sein möchte einen Platz „Innen“ zu bekommen, dem empfehle ich unbedingt zu reservieren. In der Nebensession bis ca Mitte/Ende Juni ist es nicht notwendig. Im Bereich „Außen“ gibt es keine Reservierungsmöglichkeiten. Hier muss man auch schon mal, in der Hauptsession, ein paar Stunden vorne an der Rezeption sitzen bleiben und warten bis ein Platz frei wird.

Anbei findet ihr noch ein paar Bilder des Campingplatz am Cap de l´Homy und seiner Umgebung, sowie den Link zur Webseite.

Ein absolut Traumhafter Platz und sehr zu empfehlen.

Kontaktdaten und Adresse

Avenue de l’Océan
40170 LIT-ET-MIXE
FRANCE
+33 (0)5 58 42 83 47
contact@camping-cap.com

Webseite

www.camping-cap.com

Galerie